Schweizermeisterschaft im Nationalturnen vom 18. September 2021 wird durchgeführt.

Am 5. Mai traf sich das OK der Schweizermeisterschaft mit Vertretern des eidgenössischen Nationalturnverbandes und des kantonalen Nationalturnverbandes Luzern, Obwalden und Nidwalden, um das weitere Vorgehen betreffend Durchführung der Meisterschaften zu beraten.

Nach wie vor ist die Lage rund um die Covid-Pandemie unsicher. Dementsprechend wurden denn auch verschieden Szenarien diskutiert. Es wurden Varianten, wie eine Veranstaltung mit 1000 Zuschauern und reduziertem Festbetrieb bis zur Durchführung des Anlasses ohne Zuschauer, besprochen. Bei sämtlichen Überlegungen und Möglichkeiten müssen entsprechende Schutzkonzepte erarbeitet werden, denn die Sicherheit steht an oberster Stelle.   

Trotz den vielen Unsicherheiten war man klar der Meinung, die Meisterschaften, in welcher Form auch immer, durchzuführen. Man möchte den Nationalturnerinnen und Nationalturnern in dieser eher schwierigen Zeit Wettkampfgelegenheiten anbieten.

Für das OK ist dieser Entscheid mit Mehrarbeit verbunden. Der organisierende Turnverein kann dabei aber auf die Unterstützung der Sportunion, der Männerriege und der Nationalturnverbände zählen.

Armin Murer präsidierte die Sitzung. Nebst OK-Mitgliedern waren auch Markus Zemp (Präsident, Hochdorf, LU) und Markus Thomi (Wettkämpfe, Wigoltingen, TG) anwesend.